Warum es egal ist, was wir sagen

… Und auch wieder nicht.
Es ist egal, weil wir nicht die Kontrolle darüber haben, was der andere denkt und ob wir ihn von unserer Sichtweise überzeugen können.
Und es ist nicht egal, weil wir andere Dinge sagen werden, wenn wir unsere Verbundenheit mit dem anderen, mit dem Leben spüren können – und sich dann Meinungsverschiedenheiten oder schwierige Situationen oft wie von selbst auflösen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.